Final Fantasy XIV News

Der Square Enix-Finanzbericht 2016: Einnahmen für FF14 2016 geringer als im Vorjahr

Vergangene Woche legte Square Enix den Finanzbericht für April bis Dezember 2016 vor. Auch wenn es dem Unternehmen insgesamt sehr gut geht, blieb der MMO-Sektor hinter den Einnahmen des Vorjahres zurück.

Final Fantasy 14 Patch 3.5 Screenshot

MMO-Sparte von Square Enix bliebt hinter dem Vorjahr zurück

Insgesamt zeigt der Finanzbericht 2016 eine durchaus positive Bilanz für Square Enix. Gleichzeitig mit wachsenden Online-Verkäufen von 24.4%, stiegen auch die Gesamteinnahmen um ganze 26%, gegenüber dem selben Zeitraum im Jahr 2015. Grund dafür waren vor allem der starke Smartphone-Markt, aber auch Blockbuster-Titel wie Final Fantasy XV oder Rise of the Tomb Raider.

Die Einnahmen im MMO-Bereich (FF XI, FF XIV, Dragon Quest X) hingen hingegen jedoch deutlich gegenüber dem Vorjahr zurück. Während die Einnahmen durch laufende Abozahlen stabil blieben, waren es vor allem die Verkäufe, die zurück gingen. Dies ist hauptsächlich dadurch begründet, dass in dem Zeitraum keine Erweiterungen für die entsprechenden Titel erschienen sind. Dies dürfte sich jedoch aller Voraussicht nach im Jahr 2017 mit der Erweiterung Stormblood wieder ändern.

Hier gelangt ihr zum englischsprachigen Originalartikel der Kollegen von Gamastura. Einen Blick auf den Square Enix-Finanzbericht könnt hier werfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.