Final Fantasy XIV News

Ein Gruß von Naoki Yoshida

Pünktlich zum Jahreswechsel hat sich Produzent und Direktor Naoki Yoshida zu Wort gemeldet und einen ganz persönlich angehauchten Jahresrückblick auf das Jahr 2016, sowie einen Ausblick auf 2017 gegeben. Selbstverständlich stand dabei Final Fantasy 14 im Mittelpunkt.

final fantasy 14 naoki yoshida zeichnung

Neujahrsgrüße von Naoki Yoshida

In seinem Neujahrsgruß sprach Naoki Yoshida einmal mehr aus dem Nähkästchen über die Arbeit, die er und sein Team mit Final Fantasy 14 haben. Er ging dabei auf das kürzlich abgehaltene Fan Festival in Tokyo, sowie eine kleine Verschnaufpause, die er und sein Team sich in diesen Wochen gönnen, ein. Den kompletten Neujahrsgruß könnt ihr euch im Anschluss ansehen.

eujahrsgrüße von Naoki Yoshida (Quelle)

Hallo liebe Fangemeinde! Ich bin’s, euer Naoki Yoshida, der Produzent und Direktor von Final Fantasy XIV. Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr!

Ich hoffe, ihr habt wundervolle Festtage verbracht, sei es in Eorzea oder in der wirklichen Welt mit eurer Familie, vor dem warmen Kamin oder vor dem Fernseher oder dem Computerbildschirm!

Wir von Square Enix gönnen uns nach dem anstrengenden, aber auch tollen Fan Festival in Tokio nun eine kleine Verschnaufspause.

Persönlich nutze ich die Zeit, um endlich in aller Ruhe das Spiel zu spielen und all die Dinge zu tun, für die mir bisher einfach die Zeit fehlte: ein tolles Reittier erwerben, meine Animawaffen-Kollektion vervollständigen oder ganz einfach mit meinen Freunden im Spiel chatten.

2016 war ein ereignisreiches Jahr. Das letzte Kapitel des Drachenkrieges, der mit der Erweiterung Heavensward begann, ist nun abgeschlossen, und mit dem „Palast der Toten“ haben wir eine neue Art von Dungeon eingeführt.
FINAL FANTASY XIV: A Realm Reborn blickt bereits auf eine dreijährige Geschichte zurück, und auch in diesem Jahr haben wir uns bemüht, die hohe Spielqualität der vorigen Jahre aufrechtzuerhalten und uns gleichzeitig an neue Inhalte heranzuwagen.

Das zweite Fan Festival in Tokio fand kürzlich statt, und ich nutzte die Gelegenheit, um euch einige weitere interessante Informationen über die zweite Erweiterung „Stormblood“ zu verraten. Damit ein MMORPG-Titel fortbestehen kann, ist eine kluge Geschäftsführung und eine stabile Bilanz unabdingbar. Denn nur so kann das Entwicklerteam ungehindert seiner Arbeit nachgehen. Dass wir bereits die zweite Erweiterung vorlegen können, zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Ohne die Treue von euch Spielern wäre dies aber niemals möglich gewesen. Ein ganz herzliches Dankeschön also!

Zu dem Zeitpunkt, da ich diese Zeilen schreibe, wurden die letzten Anpassungen und Verbesserungen an „Am Horizont der Bestimmung“ (Teil 1 und 2) vorgenommen, dem letzten Kapitel vor „Stormblood“.
Bestimmt brennt ihr darauf, zu erfahren, welches Schicksal den Krieger des Lichts und seine Gefährten vom Bund der Morgenröte dort erwartet. Stürzt euch ins Abenteuer und findet es heraus! (Ein Trailer zu „Stormblood“ erscheint Anfang des neuen Jahres.)

Zum Abschluss möchte ich ein kleines Gedicht mit euch teilen, das mir ein seltsamer Mann mit tief ins Gesicht gezogener Kapuze auf die Tastatur gelegt hat, als ich gerade ins Spiel vertieft war.

final fantasy 14 naoki yoshida gedicht

Was mögen uns diese mysteriösen Zeilen über die Zukunft des Kriegers des Lichts verraten? Eines ist jedenfalls klar: 2017 wird ein spannendes Jahr!

Euer Naoki Yoshida
Produzent und Direktor von FINAL FANTASY XIV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.