Home - Final Fantasy XIV News - FF14: Stormblood – Das ändert sich beim Inventar

FF14: Stormblood – Das ändert sich beim Inventar

Bereits vor längerer Zeit kündigte Produzent und Direktor Naoki Yoshida umfangreiche Änderungen und Erweiterungen des Spielerinventars an. Während seines letzten Brief des Produzenten LIVE ging er weiter ins Detail und erklärte, wie das Inventar erweitert wird.

ff14 stormblood screenshot

Neue Inventar-Slots für alle Spieler

Auch wenn das Spieler-Inventar in Final Fantasy 14 zu den geräumigsten aller MMOs gehört, reicht es für viele Spieler dennoch nicht aus. Grund dafür ist das Klassen-System, bei dem die Spieler viele unterschiedliche Sets mit sich tragen müssen, sowie das Handwerkssystem mit unzähligen Zutaten, die obendrein noch in mehreren Qualitätsstufen zur Verfügung stehen.

Um diesem Zustand entgegen zu wirken, hat man für die Stormblood eine Erweiterung des Spieler-Inventars versprochen. Während des letzten Live-Briefs wurde Produzent und Direktor Naoki Yoshida ein wenig konkreter und erklärte, was sich genau ändern wird. So wird das normale Inventar um ganze 40 Slots angehoben. Im Arsenal dürft ihr euch über 10 neue Plätze je Ausrüstungsteil freuen. Yoshida hatte auch gleich ein paar Bilder parat, wie das Ganze im Spiel aussehen wird:

ff14 stormblood neues inventar

ff14 stormblood inventar arsenal

Während des LIVE-Briefs sprach Yoshida auch von möglichen Komplikationen mit der Serverkapazität, die mit der Inventar-Vergrößerung einher gehen könnten. Man will dies im Auge behalten und beobachten, wie die Server nach der Umstellung mithalten werden. Die komplette Zusammenfassung des 35. Brief des Produzenten LIVE könnt ihr euch hier ansehen.

Ähnliche Artikel

ff14 feuermond items mogry kiosk

Feuermond-Gegenstände im Mogry-Kiosk

Heute wurde die Auswahl im Mogry-Kiosk wieder einmal erweitert. Dabei stehen nun die Posen und …

ff14 windaetherquellen rubinsee

Neuer Screenshot-Wettbewerb gestartet

Mit dem Start von Patch 4.05 ist auch ein neuer Screenshot-Wettbewerb an den Start gegangen. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.