Gil-Guides

Gil verdienen mit Handwerksberufen

Herzlich willkommen zu einem weiteren Teil unserer Gil Guides für Final Fantasy 14: A Realm Reborn. Dieses Mal wollen wir euch zeigen, wie ihr effektiv Gil mit den Handwerksberufen verdient und wie ihr diese dabei einsetzt, um sowohl in der Levelphase, als auch im Endgame euren Geldbeutel aufzufüllen. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!

Final Fantasy 14 Gil Guides

Solltet ihr mehr wissen wollen, findet ihr unter diesem Link weitere Teile unserer Gil Guides. Hier findet ihr weitere Guides zu Final Fantasy 14: Heavensward.

FF 14: Gil verdienen mit Handwerksberufen – die Levelphase

Die Handwerksberufe in Final Fantasy 14 bieten eine hervorragende Möglichkeit, seinen Gilstand aufzufüllen. Gerade für die hochwertigen Rezepte ist jedoch eine Menge Vorarbeit nötig, um diese überhaupt herstellen zu können. Verfügt man also nicht über das nötige Geld, um die Handwerks-Ausrüstung effizient zu sockeln, muss man sich erst einmal mit geringeren Einnahmequellen zufrieden geben.

Doch auch mit nicht perfekter Ausrüstung kann man die Berufe effektiv nutzen. Eine Möglichkeit besteht darin, das Marktbrett gezielt mit den Gegenständen zu versorgen, die von den Handwerkern für verschiedene Freibriefe hergestellt werden müssen. Viele Spieler, die mit ihrem Charakter einen neuen Beruf lernen, wollen dies mit Hilfe der Freibriefe möglichst schnell hinter sich bringen, damit sie ihn für das Endgame verwenden können.

ff 14 freibriefe 2

Da die Anzahl der Freibriefe jedoch begrenzt ist, greifen die Spieler gerne auf jene zurück, bei denen sie die Gegenstände drei Mal abgeben können. Da dabei jedoch auch immer jeweils drei Gegenstände benötigt werden (also 9 pro Freibrief), findet sich hier eine besonders lohnenswerte Einnahmequelle. Sucht also gezielt jene Freibriefe, die wiederholbar sind und deren Gegenstände sich leicht herstellen lassen (im Idealfall in HQ-Qualität, da diese besonders gerne gekauft werden). Bietet diese nun regelmäßig am Marktbrett an und ein guter Gewinn wird euch sicher sein.

Wer aktiv ist, kann auch immer wieder das Marktbrett nach Engpässen an Grundstoffen für andere Berufe durchforsten. Stoffballen und -spindeln werden beispielsweise von verschiedenen Berufen benötigt, können jedoch nur vom Weber hergestellt werden. Baut ein paar davon (auch hier wieder in HQ-Qualität) und stellt sie anschließend am Marktbrett zur Verfügung. Dies gilt natürlich auch für vergleichbare Rohstoffe, die von anderen Berufen erstellt werden. Kleine Verkaufsmengen (nicht größer als 5 Stück) sind hier empfehlenswert und werden meist -trotz eines höheren Preises- öfters gekauft, als 99er-Stapel.

Gil verdienen als Sterne-Crafter

Hat man es erst einmal geschafft, seine Ausrüstung so weit aufzuwerten, dass man Gegenstände mit zwei oder gar drei Sternen herstellen kann, sollte man sich über Geld keine Sorgen mehr machen müssen. Da es nicht all zu viele Spieler gibt, die diese Hürde auf sich nehmen, lassen sich viele Crafter schon allein für die Dienstleistung fürstlich bezahlen – selbst wenn die Kunden alle Rohstoffe selbst liefern.

ff 14 gil verdienen

Natürlich stehen gut ausgerüsteten Craftern auch verschiedene andere Wege offen, den Geldbeutel anwachsen zu lassen. Selbst wenn man die Rohstoffe komplett am Marktbrett kauft und die fertigen Ausrüstungsgegenstände wieder verkauft, wird man damit noch eine stolze Summe verdienen können. Im Groben gelten hier die selben Regeln wie auch bei den niedrigstufigen Craftern, wobei die Gewinnspanne jedoch deutlich höher ist.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.