Final Fantasy XIV News

Naoki Yoshida zum Umzug des nordamerikanischen Datenzentrums

Im offiziellen Forum von Final Fantasy 14 hat sich wieder einmal Produzent und Direktor Naoki Yoshida in einem ausführlichen Post zu Wort gemeldet. Dabei ging es dieses Mal um den geplanten Umzug des nordamerikanischen Datenzentrums.

Final Fantasy 14 Produzent und Direktor Naoki Yoshida

Der Umzug des NA-Datenzentrums

Für viele Spieler dürfte es eine Überraschung gewesen sein, als Naoki Yoshida auf der PAX East das erste Mal über den geplanten Umzug des nordamerikanischen Datenzentrums von Final Fantasy 14 sprach. Nun ging er ein wenig weiter ins Detail und erklärte, weshalb man sich zu diesem Schritt entschieden hat und welche Verbesserungen dadurch erreicht werden sollen.

Yoshida sprach dabei auch über die Auswirkungen, mit denen die Spieler rechnen müssen. Während des Serverumzugs, der im Mai stattfinden soll, werden die Spielwelten des nordamerikanischen Datenzentrums für 48 Stunden lang nicht erreichbar sein. Auch die Spielwelten der europäischen und japanischen Datenzentren werden für ca. 24 Stunden herunter gefahren. Den kompletten Forenpost von Naoki Yoshida könnt ihr euch im Anschluss ansehen.

Square Enix MitarbeiterNaoki Yoshida zu Naoki Yoshida zum Umzug des nordamerikanischen Datenzentrums (Quelle)

Liebe Spieler von FFXIV,

hier ist euer Yoshi-P. Ich hatte es während der Frage-und-Antwort-Runde auf der PAX East bereits kurz angerissen: Wir planen einen Umzug unseres nordamerikanischen Datenzentrums. Diese Nachricht kam für die meisten von euch sicher ziemlich überraschend. Ich möchte die Hintergründe unserer Entscheidung und ihre Auswirkungen auf euch Spieler deshalb hier noch einmal in aller Ruhe erklären.

Die aktuelle Situation in Nordamerika

Uns war von Anfang an klar, dass wir für A Realm Reborn mit Spielbeginn ein Datenzentrum in Nordamerika haben wollten. Während der hektischen Entwicklungsphase haben wir daher gleichzeitig auch am Aufbau dieses Datenzentrums gearbeitet, das dann pünktlich zur Veröffentlichung seinen Dienst aufnahm. Da wir in Japan sitzen und nie zuvor ein Datenzentrum in den USA betrieben hatten, verlief das aber nicht immer so problemlos, wie wir es uns gewünscht hätten.

Da wir das Datenzentrum in relativ kurzer Zeit aus dem Boden stampfen mussten, gab es unter anderem Schwierigkeiten mit Spannungsüberlastungen und den Serverkapazitäten. Es war im Nachhinein auch ziemlich schwierig, die Server zu optimieren beziehungsweise neue hinzuzufügen. Die Folge waren großangelegte Wartungen, die ihr sicher noch in mehr oder weniger guter Erinnerung habt.

Gründe für den Umzug

Seit der Veröffentlichung ist das Spiel ständig gewachsen und dank eurer großartigen Unterstützung war es uns möglich, viele Ressourcen in die Weiterentwicklung zu stecken. Wie bereits angekündigt planen wir mit der Veröffentlichung der Stormblood-Erweiterung auch eine Optimierung und Ausweitung unserer Serverkapazitäten. Das ist nötig, weil unter anderem das Inventar und das Arsenal vergrößert werden sollen, Matchmaking und die Verwaltung von Freunden auch weltenübergreifend funktionieren sollen und natürlich eine ganze Menge neue Inhalte und großflächige Areale hinzukommen. Damit das Spiel auch in Zukunft bestmöglich läuft, haben wir deshalb beschlossen, alle Welten in Nordamerika auf Server des neuesten Technikstands zu verlegen und uns für einen Umzug entschieden.


(ein Teil der FFXIV-Server, die zuletzt hinzugefügt wurden)

Lage des Datenzentrums

Ihr fragt euch sicher, wo die neuen Server stationiert sein werden, aber das kann ich aus Gründen der Sicherheit leider nicht verrraten. Nur so viel: Die Server werden unverändert in Nordamerika stehen und an eine leistungsfähige Internet-Infrastruktur angebunden sein.

Zur Änderung der Ping-Werte*

Wir wollen natürlich nichts dem Zufall überlassen und haben den Umzug bereits genauestens simuliert. Unvermeidbar ist dabei, dass sich eure Ping-Werte ändern, da das neue Datenzentrum an einem anderen Ort als bisher stationiert sein wird und sich damit die physische Entfernung zu den Servern ändert. Diejenigen, für die die Entfernung abnimmt, werden niedrigere Ping-Werte haben. Und die, die weiter wegwohnen, werden höhere Werte verzeichnen als vorher. FINAL FANTASY XIV ist so ausgelegt, dass es, abhängig von der Internetverbindung, mit Ping-Zeiten von 200 – 220 Millisekunden und weniger problemlos läuft. Solange sich eure Ping-Zeiten in diesem Bereich bewegen, werdet ihr keine Veränderung des Spielerlebnisses bermerken. Am ehesten könnten europäische Spieler, die sich über Nordamerika einloggen, langsamere Reaktionszeiten erfahren. Wir werden versuchen, die Auswirkungen so weit es geht einzudämmen, aber abhängig vom Wohnort werden einige Spieler sie stärker spüren als andere. Wir bitten euch dafür um Verständnis.

Zum Ablauf des Umzugs

Der Umzug des nordamerikanischen Datenzentrums ist für Mitte Mai 2017 geplant. Sobald der genaue Termin feststeht, erfahrt ihr es hier. Im Zuge des Umzugs werden die nordamerikanischen Server für maximal 48 Stunden, und die Server in Europa und Japan, die ja mit den amerikanischen Servern kommunizieren, für maximal 24 Stunden vom Netz sein. Es ist geplant, dass Spieler mit aktivem Account zum Ausgleich einen Spieltag gratis gutgeschrieben bekommen.

Zum Schluss

Optimierung des Spielerlebnisses und Ausbaufähigkeit der Spielwelt hin und her, so ein Serverumzug ist ganz sicher kein Pappenstiel. Wir haben alle Möglichkeiten ausgelotet, mit der aktuellen Infrastruktur weiterzuarbeiten, sind aber zu dem Schluss gekommen, dass kein Weg am Umzug vorbeiführt. Für euch bedeutet das eine etwas längere Wartung, aber dafür wird das Spiel danach stabiler und leistungsfähiger sein. Ich bitte daher um euer Verständnis.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel und Guides

Close