Final Fantasy XIV News

Neue Welten und kostenlose Servertransfers – Maßnahmen gegen überlastete Server

Mit der kommenden Erweiterung Stormblood und dem damit verbundenen Patch 4.0 will Square Enix gegen die Überlastung bestimmter Server vorgehen.

ff14 stormblood screenshot

Maßnahmen gegen übervolle Welten

Final Fantasy 14 ist ein ständig wachsendes MMO. Das zeigt sich vor allem bei den Spielerzahlen besonders hoch belasteter Server. Wartezeiten von über einer halben Stunde zum Einloggen oder ständige Probleme bei der Charaktererstellung, sind hier keine Seltenheit. Dieses Problem dürfte sich vor allem mit dem hohen Spielerandrang zu Patch 4.0 und der Erweiterung Stormblood noch einmal verstärken.

Um den erwarteten Schwierigkeiten entgegen zu wirken, plant Square Enix eine Reihe von Gegenmaßnahmen, die vor allem die stark frequentierten Spielwelten betreffen. Genau betroffen sind davon:

  • Bahamut
  • Chocobo
  • Mandragora
  • Shinryu
  • Balmung
  • Gilgamesh

Deshalb wird auf diesen Welten die Charaktererschaffung eingestellt. Außerdem werden Servertransfers dorthin nicht mehr möglich sein.

Square Enix plant jedoch auch noch weitere Schritte, um die Spieler gleichmäßiger auf alle Welten zu verteilen. Um einen Servertransfer attraktiver zu gestalten, werden die Spieler zukünftig an die 20 Millionen Gil (je nach Gehilfenzahl) mitnehmen dürfen (vorher 1.200.000 Gil). Square Enix denkt sogar darüber nach, das Gil-Limit beim Weltentransfer ganz aufzuheben.

Außerdem sind noch eine Reihe weiterer Neuerungen geplant, die mit Patch 4.0 in Kraft treten sollen. So sollen auf dem europäischen Datenzentrum neue Welten hinzu gefügt werden. Um einen Anreiz zu schaffen, dort zu spielen, werden die Charaktere Boni erhalten (etwa Gil-Boni für bestimmte Stufen), wenn sie dort spielen.

Hier gelangt ihr zum Originalpost.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel und Guides

Close