Final Fantasy XIV Eorzea Tagebuch

Zwei Jahre Final Fantasy 14 im Rückblick – Blog

Nächste Woche, genauer gesagt am 27. August 2015, ist es soweit: Final Fantasy 14 feiert sein zweijähriges Bestehen. In den vergangenen zwei Jahren konnte sich der MMO-Hit aus Japan über eine stetig wachsende Community und immer höhere Spielerzahlen freuen – Zeit für einen kleinen Rückblick.

ff 14 windaether 2

Der Start von A Realm Reborn

Ursprünglich stand die Veröffentlichung von Final Fantasy 14: A Realm Reborn unter keinem guten Stern: Der Titel war nämlich nicht die erste Version von FF 14, sondern bereits die Neuauflage des misslungenen MMOs aus dem Jahre 2010, das aufgrund vieler Designschwächen bei Spielern und Kritikern gleichermaßen durchgefallen ist. Damals entschied man sich dazu, das Spiel einzustellen und unter der Leitung des neuen Produzenten Naoki Yoshida komplett neu zu entwickeln.

ff 14 brief live naoki

Ein mutiger Schritt, aber wohl auch so etwas wie eine Frage der Ehre für Square Enix. Gleichzeitig aber auch ein Schritt, der sich als voller Erfolg erwiesen hat. Bereits zum Neustart vor zwei Jahren war der Andrang auf die Spielwelten so voll, dass diese trotz gewaltiger Investitionen in neue Server regelmäßig zusammen brachen.

Regelmäßige Updates und Community-Nähe

Nachdem die Startschwierigkeiten überwunden waren, hat sich das Team in Japan nicht auf seiner Arbeit ausgeruht, sondern das das Spiel mit stetig neuem Content weiter entwickelt. Dabei ist es ihnen gelungen, pünktlich alle drei Monate einen so umfangreichen Content-Patch abzuliefern, dass fast jeder Bereich des Spiels regelmäßig erweitert wurde. Zusätzlich zu den Updates für die bestehenden Inhalte, enthielt jeder Patch auch völlig neue Features, wie beispielsweise das Housing-System, die Spieler-Hochzeiten und kurzzeitige Ingame-Events.

ff 14 Gold Saucer 8

Die Entwickler versuchten dabei stetig auf die Wünsche der Spieler einzugehen und Vorschläge aus der Community umzusetzen. Dies ist ohne Zweifel ein weiterer Grund für den Erfolg und die stetig wachsenden Spielerzahlen: Man hört auf das, was die Spieler zu sagen haben, gibt ihnen nicht nur das Gefühl wichtig zu sein, sondern zeigt es auch, in Interviews, auf Fantreffen und Livestreams. Die Entwickler lieben das eigene Spiel, spielen es gerne und greifen auf der gamescom auch mal selbst zum Gamepad, um mit den Fans gemensam eine Runde zu zocken.

Heavensward – die erste Erweiterung

Am 23. Juni erschien mit Heavensward schließlich die erste Erweiterung für Final Fantasy 14. Es ist kaum zu übersehen, wie sehr das Team um Naoki Yoshida darauf bedacht war, die eigens angelegte Messlatte in fast allen Bereichen noch einmal höher zu stecken. Dies merkt man beispielsweise deutlich an der Handlung des Hauptszenarios, die zwar bereits im Grundspiel für MMO-Standards ungewöhnlich tiefgründig und umfangreich war, mit der Erweiterung jedoch noch einmal spürbar an Qualität zugelegt hat und so ohne Übertreibung selbst mit vielen Single Player-Titeln mithalten kann.

ff 14 fliegen wolkenmeer

Das Gameplay wurde mit vielen neuen Elementen durcheinander gewirbelt und aufgefrischt. So dürfen die Spieler die Zonen erstmals mit fliegenden Reittieren aus der Luft erkunden und sich mit insgesamt drei neuen Charakter-Klassen die Zeit vertreiben. Insgesamt hat Square Enix mit Heavensward keinen Spielaspekt außer Acht gelassen und die Spielerschaft so in fast allen Bereichen mit neuem Content versorgt. Natürlich ruht man sich auch dieses Mal nicht auf der Arbeit aus, denn mit einem weiteren Raid für 24 Spieler und mehr Inhalten für den Vergnügungspark Gold Saucer, wurden bereits die ersten Inhalte für den kommenden Patch 3.1 angekündigt.

Unser komplettes Review zu Final Fantasy 14: Heavensward könnt ihr euch hier ansehen.

Zwei Jahre Final Fantasy 14

In den vergangenen zwei Jahren hat sich Final Fantasy 14 zu einem der letzten drei verbleibenden MMOs mit einem funktionierenden Abo-System gemausert. Dieser Erfolg ist nicht zufällig, sondern dem Entwicklerteam unter der Leitung von Naoki Yoshida geschuldet, das immer wieder mit stetigen Updates und Verbesserungen versucht, die Spieler für ihre Spielwelt zu begeistern.

ff 14 chocobozucht 4

In dieser Zeit habe auch ich mich intensiv mit Final Fantasy 14 beschäftigt, jeden neuen Patch analysiert und so viele Guides verfasst, dass man es fast als ein kleines Wiki beschreiben könnte. Ich habe meine Arbeit dabei durchaus genossen und es ist lange her, dass mich ein MMO über einen derart langen Zeitraum begeistern konnte. Sicher werde ich in den kommenden Tagen auch noch ein wenig mehr über die letzten Monate mit FF 14 berichten.

Natürlich sollte ich dabei auch nicht vergessen, den Blick weiter nach vorne zu richten – immerhin steht Final Fantasy 14 nicht still und während des 14-stündigen Livestreams am Samstag will man bereits erste Infos über den kommenden Patch 3.1 verraten. Es wird also auch in Zukunft noch genug zu tun geben.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel und Guides

Close